LINGUIST List 21.4919

Mon Dec 06 2010

Calls: French, German, Syntax, Semantics, Ling Theories/France

Editor for this issue: Amy Brunett <brunettlinguistlist.org>


        1.     Laurent Gautier , Phraseologie Contrastive Français - Allemand

Message 1: Phraseologie Contrastive Français - Allemand
Date: 03-Dec-2010
From: Laurent Gautier <laurent.gautieru-bourgogne.fr>
Subject: Phraseologie Contrastive Français - Allemand
E-mail this message to a friend

Full Title: Phraseologie Contrastive Français - Allemand
Date: 09-Jun-2011 - 10-Jun-2011 Location: Dijon, France Contact Person: Laurent Gautier
Meeting Email: < click here to access email >

Linguistic Field(s): Linguistic Theories; Semantics; Syntax; Translation

Subject Language(s): French; German, Standard

Call Deadline: 15-Feb-2011

Meeting Description:

Im Rahmen der internationalen vom Forschungsschwerpunkt « Texte Image Langage » (EA4182) der Université de Bourgogne organisierten Tagung zu sprachlicher Fixiertheit soll eine besondere Sektion der kontrastiven Phraseologie deutsch-französisch gewidmet sein. Diese Sektion wendet sich insbesondere an Germanisten und Romanisten, die ihre Methoden zur Erforschung der Fixiertheit – im weitesten Sinne des Wortes – in beiden Sprachen konfrontieren möchten.

Call for Papers:

Sektion auf der internationalen TagungBild, Konstruktion, Fach:Aspekte der Fixiertheit in natürlichen SprachenUniversité de Bourgogne, Dijon, 9.-10. Juni 2011

Im Rahmen der internationalen vom Forschungsschwerpunkt « Texte Image Langage » (EA4182) der Université de Bourgogne organisierten Tagung zu sprachlicher Fixiertheit soll eine besondere Sektion der kontrastiven Phraseologie deutsch-französisch gewidmet sein. Diese Sektion wendet sich insbesondere an Germanisten und Romanisten, die ihre Methoden zur Erforschung der Fixiertheit - im weitesten Sinne des Wortes – in beiden Sprachen konfrontieren möchten. Besonders willkommen sind Vortragsvorschläge, die sich in eine der folgenden drei Problematiken integrieren lassen – auch wenn andere Fragestellungen natürlich nicht ausgeschlossen sind:

(i) aus grammatikographischer bzw. fachgeschichtlicher Perspektive: wie gehen beide grammatischen bzw. linguistischen Traditionen an das Phänomen der Fixiertheit heran? Überwiegen Gemeinsamkeiten oder Unterschiede?

(ii) aus theoretischer bzw. methodologischer Perspektive: wie lässt sich das Tertium Comparationis definieren? Was bringen parallele bzw. Vergleichbare Korpora für die kontrastive Phraseologieforschung?

(iii) aus übersetzungswissenschaftlicher Perspektive: wie wird Fixiertheit im Übersetzungsvorgang behandelt? Welche Rolle spielt sie im Übersetzungsvergleich?

Der Vorrang wird theoretisch bzw. methodologisch angelegten Arbeiten gegeben. Fallstudien (z.B. zu diesem oder jenem Phrasemtyp) sind natürlich nicht ausgeschlossen, sie sollten aber einen klar umrissenen methodologischen Rahmen haben und ihren Beitrag zur phraseologischen Theoriebildung ins Auge fassen.

Einreichen von Vortragsvorschlägen:

Vorschläge (auf deutsch oder französisch) geben den Titel, fünf Schlüsselbegriffe sowie eine Bibliographie von max. zehn Referenzen an. Das Abstract definiert die Problematik, den methodologischen Rahmen, das Analysekorpus und fasst die wichtigsten Ergebnisse zusammen. Sie werden bis zum 15. Februar 2011 an folgende Mailadresse geschickt figement2011u-bourgogne.fr)

Konferenzgebühr: 80 Euro



Page Updated: 06-Dec-2010